Zum Vergrößern bitte auf ein Bild klicken
Die Autobiografie ist da!

Biografie


Antifaschist. Anarchist. Journalist.
Gordian Troeller berichtet
Eine Autobiografie

Ein Buch wie sein Leben: erlebnisreich, humorvoll beobachtend, nüchtern analysierend, engagiert kritisierend; eine Mischung aus Abenteuer und Reflexion.
Gordian ...
mehr

 


GORDIAN TROELLER IM GESPRÄCH

aus:  Kein Respekt vor heiligen Kühen. Gordian Troeller und seine Filme. Bremen, 1992

Gordian Troeller, Luxemburger, wurde am 16. März geboren. Das Jahr verschweigt er. "Nicht etwa aus Eitelkeit, sondern weil dann alle denken, so und so alt, aha - ...
mehr

 


Marie-Claude Deffarge

Warum "Im Namen des Fortschritts?"
aus: Cinéma 77, April 1977

Es ist merkwürdig, unsere beiden Leben plötzlich von außen zu betrachten und Bilanz zu ziehen nach beinahe 30 Jahren Arbeit und Reisen. Es ist ein bißchen, als wenn man auf dem Gipfel eines ...
mehr

 


Ingrid Becker-Ross-Troeller

Gordian Troeller und Marie-Claude Deffarge habe ich gegen Ende meines Studiums der Germanistik und Romanistik 1966 in Hamburg kennengelernt. Ihre Art zu leben und zu arbeiten, ihre politischen Ansichten und Analysen faszinierten mich. Die beiden zeigten mir das Weltgeschehen unter einem völlig neuen ...
mehr

 


Ehrungen

Sonderpreis des 'Festival International du Film de Court Métrage et du Film Documentaire' in Grenoble 1976 für den Film "Die Weiße Revolution".
 
'Ehrenhexe' -verliehen durch die 'Fraueninitiative 6. Oktober' anlässlich des
2. Bundeskongresses vom 20.-23. Mai 1982. »Der l. Preis wird ...
mehr

 


Ausgewählte Literatur

Adick, Christel. Fernsehfilme als interkulturelle Bildungsmedien. Öffentliche Wirkungen und didaktische Einsatzmöglichkeiten des Filmwerks von Gordian Troeller, in:  Tertium Comparationis, Journal für Internationale Bildungsforschung, Vol. 6, No.1, pp. 6-25, 2000   
mehr